(Debian) Permanente Route konfigurieren

Wieder zurück zum neuen Artikel »How To -> Die "Netzwerkumgebung" in (Debian) Linux«

Um sich die derzeitige Routingtable anzeigen zu lassen, verwenden Sie folgenden Befehl (Alternativ kann auch das Kommando »netstat -rn« verwendet werden:

$ route
Kernel IP routing table
Destination     Gateway         Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
localnet        *               255.255.255.0   U     0      0        0 eth0
default         192.168.109.150 0.0.0.0         UG    0      0        0 eth0

Um weitere Routen in die Routingtable einzutragen verwenden Sie das »route add« Kommando. Im folgenden Beispiel wird eine weitere Netzroute angelegt:

$ route add -net 192.168.110.0 netmask 255.255.255.0 gw 192.168.109.151

Die Routingtable sieht dann folgendermaßen aus:

$ route
Kernel IP routing table
Destination     Gateway         Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
localnet        *               255.255.255.0   U     0      0        0 eth0
192.168.110.0   192.168.109.151 255.255.255.0   UG    0      0        0 eth0
default         192.168.109.150 0.0.0.0         UG    0      0        0 eth0

Um dieser Route nun auch permanent zu machen, d.h. sie auch nach einem Neustart verfügbar zu haben, editieren Sie die Datei »/etc/network/interfaces«:

/etc/network/interfaces

# This file describes the network interfaces available on your system
# and how to activate them. For more information, see interfaces(5).
 
# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback
 
# The primary network interface
allow-hotplug eth0
iface eth0 inet static
	address 192.168.109.101
	netmask 255.255.255.0
	network 192.168.109.0
	broadcast 192.168.109.255
	gateway 192.168.109.150
	# dns-* options are implemented by the resolvconf package, if installed
	dns-nameservers 192.168.109.150
	dns-search kastner.de
        # own custom routes
	up route add -net 192.168.110.0 netmask 255.255.255.0 gw 192.168.109.151
	down route delete -net 192.168.110.0 netmask 255.255.255.0 gw 192.168.109.151

Um die Konfiguration zu testen können Sie das Netzwerk Subsystem neu starten. Im Prinzip ist dies jedoch nicht notwendig, weil die Route bereits in die Routingtable eingetragen wurde. Die »down« Anweisung stellt sicher, dass wenn das Interface mal heruntergefahren wird oder eben das Netzwerk Subsystem mit einem Restart neu gestartet wird, dass die gesetzte Route wieder entfernt wird; andernfalls würde das System versuchen die Route erneut hinzuzufügen, was einen Fehler erzeugt.

$ /etc/init.d/networking restart
Reconfiguring network interfaces...done.




pronto 2010/12/16 11:16

tux/persistant_route.txt (52696 views) · Zuletzt geändert: 2012/10/04 16:12 von wikisysop
CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0